Rad

Wir sind beide unterwegs mit einem  Trenga MLS 9.0 . Nach den guten Erfahrungen, die Silke nach dem Kauf Ihres Trenga im Jahr 2011 während unserer Touren durch die Pyrenäen gemacht hat, haben wir im Herbst 2013 auch für Holger bei dem Hamburger Händler zugeschlagen. Wir haben uns nach Prüfung auch der ‚renommierten‘ Anbieter wie zum Beispiel Riese und Müller, Velotraum oder Koga bewusst für dieses Modell und diesen Hersteller entschieden, da wir ein sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis bei durchaus vergleichbarer Ausstattung vorgefunden haben. Überzeugt hat uns beim Trenga aber insbesondere die Verarbeitung.

Die Räder sind auf 26″ Laufrädern unterwegs, was angesichts der hiesiegen Vorliebe für 28″ Räder erst einmal seltsam erscheinen mag, aber seinen Grund eben darin hat, dass der Standard in Mittel- und Südamerika die 26″ sind. Da wir ein Interesse daran haben, auch dort Speichen, Schläuche und Decken erwerben zu können, haben wir – wie eigentlich allen anderen Radler dieser Tour auch – die 26″ Variante gewählt. Und wer einmal die Wendigkeit und den Fahrkomfort eines 26″ ‚erfahren‘ hat, der fragt sich, warum bei uns das 28″ so verbreitet ist.

Im Gegensatz zu manch anderen Radlern auf unserer Strecke haben wir uns für eine Kettenschaltung entschieden. Natürlich ist eine Nabenschaltung auch etwas Feines, wir allerdings sind bereits unser ganzes Radlerleben mit der Kettenschaltung unterwegs, und WENN mal etwas kaputt gehen sollte, dann stellt die Reparatur oder der Austausch der Nabenschaltung sicher das größere Problem dar.

Oft diskutiert ist die Frage, ob man einen Stahlrahmen fahren sollte. Grund ist die richtige Feststellung, dass der Stahlrahmen im Falle von ernsthaften Schäden leichter zu schweissen ist. Wir sind mit Aluminium unterwegs .. und hoffen, ohne Rahmenbruch oder ähnliche Schäden durchzukommen.

Mehr Infos zu unseren Rädern:

Test der Trekkingbike 04/2011: „Geschmackvolles Alltags- und Reiserad mit luxuriöser Ausstattung und von penibler Verarbeitung. Die stimmige Zusammenstellung mit nur kleinen Detailschwächen übersetzt sich direkt in herausragende Fahrleistungen. Bewusst und zurecht am oberen Ende des Testfeldes, was Preis und Leistung betrifft.

Trekkingbike-Testurteil: Sehr Gut

Testbericht

Einige Eigenschaften unserer Räder:

  • Rahmen TDE Cut 5.3, 26″,triple butted, smooth welded
  • Bremsen    Magura HS 33
  • Kurbelsatz    Shimano Deore XT 48/36/26Z. M771
  • Innenlager    Shimano XT BB70
  • Zahnkranz    Shimano Deore XT M770 9-fach, 11-32Z.
  • Kette    Shimano Deore XT HG93
  • Nabe HR    Shimano Deore XT M770
  • Nabe VR    Nabendynamo SONdelux
  • Speichen HR    DT Alpine 2,34/1,8/2,0
  • Speichen VR    DT Champion 2,0
  • Felgen    26″ Rigida Sputnik 36
  • Reifen    26″ Schwalbe Marathon Dureme 50
  • Schläuche    Schwalbe SV13A Light

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s